Datenbanken und Netzwerke

AcademiaNet

AcademiaNet rückt exzellente Forscherinnen ins Blickfeld derer, die wissenschaftliche Gremien oder Führungspositionen besetzen, die über Wissenschaft berichten, Konferenzprogramme gestalten oder Experten zur Entscheidungsfindung hinzuziehen wollen.

 




Academia Net Logo
Datenbank des Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramms für Frauen

Das "Margarete von Wrangell Habilitationsprogramm für Frauen" hat das Ziel, exzellente Wissenschaftlerinnen an den Universitäten und Hochschulen des Landes Baden-Württemberg zur Habilitation zu ermutigen und sie dazu materiell in die Lage zu versetzen.

 

   Margarete von Wrangell
Datenbank des Margherita-von-Brentano-Zentrums der Freien Universität Berlin

Das online-Portal besteht u.a. aus einer Datensammlung zu Professuren mit einer Voll- oder Teildenomination Frauen- und Geschlechterforschung/Gender Studies an deutschsprachigen Hochschulen und aus einer Gutachter*innen-Datenbank (als Teil der Open Gender Plattform)

 
margherita-von-brentano-zentrum
Datenbank Professorin (HAW/DHBW) der LaKof

Über die Datenbank können Akademikerinnen auf dem Weg zur Professur aktiv nach Ausschreibungen für Professuren und Lehraufträgen suchen und/oder Ausschreibungen per E-Mail empfangen, automatisch Informationen und Einladungen zu Veranstaltungen erhalten und/oder sich online zu diesen Veranstaltungen anmelden, nach Mentor*innen und Expert*innen suchen, persönliche Beispiele von erfolgreichen Professorinnen lesen, Anträge im Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm vorbereiten.

 
lakof
FemConsult – die Wissenschaftlerinnen-Datenbank

FemConsult ist eine Online-Datenbank promovierter und habilitierter Wissenschaftlerinnen des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS. Sie enthält aktuelle, wissenschaftliche Profile von mehreren tausend Expertinnen aller Fachdisziplinen aus dem deutschsprachigen Raum, die in Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie in Industrie und Wirtschaft tätig sind.FemConsult ermöglicht es, jederzeit schnell und unkompliziert Wissenschaftlerinnen für aktuelle Anfragen oder Ausschreibungen zu finden und Kontakt zu diesen aufzunehmen.

 




Femconsult Logo

femdat (Schweiz)

femdat.ch bietet ambitionierten Frauen und Akademikerinnen das umfassendste Stellennetz. femdat.ch begleitet Unternehmen und Frauen bei Ein-, Auf- und Umstieg mit Expertise, Netzwerk und Beratung. Ambitionierte Frauen und Akademikerinnen stellen ihr Profil auf femdat.ch. Damit erhalten sie Zugang zu allen anderen Frauen und erweitern so ihr Netzwerk. 

femdat

 Femtech

Die FEMtech Expertinnendatenbank ist eine Initiative zur Unterstützung von Frauen in Forschung und Technologie. In die FEMtech Expertinnendatenbank können sich Wissenschafterinnen verschiedenster Fachgebiete eintragen, wobei der Schwerpunkt der Datenbank in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik liegt.

 


Femtech Logo

 GEPRIS - Geförderte Projekte der DFG

Mit GEPRIS stellt die DFG seit mehr als zehn Jahren ein Informationssystem bereit welches über aktuelle DFG-geförderte Forschungsvorhaben informiert. GEPRIS gibt dabei Auskunft über den Inhalt und das Forschungsziel eines Projektes, sowie über die an einem Projekt beteiligten Personen und Forschungsstätten.
Dabei werden sowohl Projekte in der Einzelförderung als auch Teilprojekte zu Sonderforschungsbereichen, Schwerpunktprogramme, Forschergruppen, sowie mit weiteren DFG-Instrumenten geförderte Forschungsarbeiten nachgewiesen.

 



 
DFG Logo

Niederösterreichische Expertinnen-Datenbank

Die NÖ Expertinnen-Datenbank "NED" soll die Frauenbeteiligung in der öffentlichen Diskussionskultur erhöhen und bietet dafür ein internetbasiertes Netzwerk an, das die Suche nach fachlichen Beiträgen von Frauen erleichtert.



Noeed Logo
WILS database of women in life science

WILS ist eine Datenbank für Wissenschaftlerinnen in den Life Sciences. Die Datenbank richtet sich an WissenschaftlerInnen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, politische Institutionen, TagungsorganisatorInnen und HerausgeberInnen von Zeitschriften, um die Suche nach geeigneten, qualifizierten Wissenschaftlerinnen zu unterstützen: als Kandidatinnen für Professuren und andere Positionen, als Sprecherinnen auf Konferenzen, als Beraterinnen oder Gutachterinnen. Die Datenbank ist eine Initiative des ELSO Career Development Committee und wird unterstützt von EMBO and FEBS.

embo - wils datatbase
 
 

Netzwerke

bukof

Die Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (bukof) ist die geschlechterpolitische Stimme im wissenschafts- und hochschulpolitischen Diskurs.

bukof
Deutscher Frauenrat e.V.

Der Deutsche Frauenrat, Dachverband von rund 60 bundesweit aktiven Frauenorganisationen, ist die größte frauen- und gleichstellungspolitische Interessenvertretung in Deutschland.

deutscher frauenrat
Landesfrauenrat Baden-Württemberg

1969 als Dachverband von Frauenorganisationen in Baden-Württemberg gegründet, versteht sich der Landesfrauenrat als unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle Lobby für alle Frauen in Baden-Württemberg

 
Scientifica

Portal für Frauen in Wissenschaft und Technik in Baden-Württemberg

 

scientifica
Spitzenfrauen BW

Das Karriereportal für Frauen und Unternehmen in Baden-Württemberg richtet sich an Frauen, die ihre Karriere voranbringen möchten, und Unternehmen, die sich mit Thema Frauenkarrieren beschäftigen. Mit seinem weitreichenden Informationsangebot und dem angeschlossenen Netzwerk ist Spitzenfrauen BW ein zentrales Forum für Karrierefrauen in Baden-Württemberg und darüber hinaus.



Spitzenfrauen
WIDE Switzerland (Schweiz)

WIDE Switzerland ist ein unabhängiges, feministisches Netzwerk. WIDE setzt sich mit Care-Ökonomie auseinander sowie mit Wirtschafts-, Sozial- und Entwicklungspolitik. WIDE vermittelt Wissen, lanciert Diskussionen und nimmt politisch Einfluss.

 
wide switzerland

 

Fachgesellschaften

Deutsche Botanische Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Botanische Gesellschaft (DBG) vertritt die Pflanzenwissenschaften und ist die größte Gesellschaft für PflanzenwissenschaftlerInnen im deutschsprachigen Raum. Sie vernetzt und informiert PflanzenwissenschaftlerInnen, fördert die wissenschaftliche Botanik auf nationaler und internationaler Ebene und hat rund 900 Mitglieder.



DBG Logo

 

 

 Verbände für Frauen

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Die führende deutsche Akademikerinnenorganisation von Frauen für Frauen - international vernetzt, überparteilich und überkonfessionell.

 

logo_DAB

Deutscher Ingenieurinnenbund e.V.

Die dib Jobbörse ist ein Dienst des deutschen ingenieurinnenbundes e.v. Hier können registrierte Personen Angebote und Gesuche von Voll- und Teilzeitstellen, Praktika, Werkstudentinnenjobs sowie Studien- und Diplomarbeiten einstellen.

 


dib Logo
Deutscher Ärztinnenbund e.V

Der Deutsche Ärztinnenbund e.V. (DÄB) ist ein Netzwerk von Ärztinnen aller Fachrichtungen und Tätigkeitsfelder sowie von Zahnärztinnen.
Diese interessante Zielgruppe erreichen Sie mit Ihren Informationen, Dienstleistungsangeboten und Anzeigen über das offizielle, dreimonatlich erscheinende Verbandsorgan "Ärztin" und über die Website.

 


 Deutscher Ärztinnenbund Logo
Digitales Deutsches Frauenarchiv (DDF)

Das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) ist das Fachportal zur Geschichte der deutschen Frauenbewegungen. Es macht ausgewählte Quellen der Frauenbewegungsgeschichte in digitalisierter Form für die breite Öffentlichkeit im Internet zugänglich. Hinter dem DDF stehen die Archive, Bibliotheken und Dokumentationsstellen des i.d.a.-Dachverbands.

 

Logo DDF2

Frauen und Geschichte Baden-Württemberg e.V.

Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V. ist ein landesweit agierender gemeinnütziger Verein. Er wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, die Partizipation von Frauen in der Geschichtswissenschaft und -vermittlung zu stärken und der Kategorie „Geschlecht“ in der Forschung Gewicht zu verleihen.

 

 

Logo_Frauen und Geschichte

Schweizer Vereinigung für Ingenieurinnen (SVIN)

Die Schweizerische Vereinigung der Ingenieurinnen SVIN ist ein gesamtschweizerischer Verband, der Frauen in naturwissenschaftlich-technischen Berufen zusammenbringt. Das Ziel ist es, sich für die Anliegen des Berufsstands der Ingenieurin einzusetzen und junge Frauen für den Ingenieurinnenberuf und die MINT-Berufe zu motivieren

svin

Verband Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen (VBBW)

Der Verband Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen vertritt Wissenschaftlerinnen und Studentinnen aus verschiedenen Disziplinen und Arbeitsbereichen. Er wurde 1988 gegründet, ist unparteiisch, überkonfessionell und unabhängig. Zu Fragen der Hochschul- und Wissenschaftspolitik erarbeitet er Stellungnahmen und Empfehlungen. Er sucht den Dialog zur Politik, Wirtschaft und zu Frauenvereinigungen/-gruppen. Die Ziele des VBWW sind die Erhöhung des Anteils der Wissenschaftlerinnen im gesamten Hochschulbereich sowie in anderen wissenschaftlichen Institutionen und die Förderung der Nachwuchswissenschaftlerinnen. Im Rahmen eines Symposiums verleiht der VBBW den Maria Gräfin von Linden-Preis.

 

 

logo_vbww