LaKoG - Service für Gleichstellungsbeauftragte - Datenbanken und Netzwerke


Datenbanken und Netzwerke

Datenbank für Wissenschaftlerinnen

 
AcademiaNet rückt exzellente Forscherinnen ins Blickfeld derer, die wissenschaftliche Gremien oder Führungspositionen besetzen, die über Wissenschaft berichten, Konferenzprogramme gestalten oder Experten zur Entscheidungsfindung hinzuziehen wollen.
academia_4.png
Das "Margarete von Wrangell Habilitationsprogramm für Frauen" hat das Ziel, exzellente Wissenschaftlerinnen an den Universitäten und Hochschulen des Landes Baden-Württemberg zur Habilitation zu ermutigen und sie dazu materiell in die Lage zu versetzen.
Die Europäische Datenbank - Frauen in Führungspositionen bietet Informationen über Frauen in politischen Entscheidungspositionen in der Europäischen Union, den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums und den 'Anwärterstaaten'. Die Daten werden auf nationaler, regionaler und auf der Europäischen Ebene erhoben und regelmäßigen Updates unterzogen.
FemConsult ist eine Online-Datenbank promovierter und habilitierter Wissenschaftlerinnen des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS. Sie enthält aktuelle, wissenschaftliche Profile von mehreren tausend Expertinnen aller Fachdisziplinen aus dem deutschsprachigen Raum, die in Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie in Industrie und Wirtschaft tätig sind.
FemConsult ermöglicht es, jederzeit schnell und unkompliziert Wissenschaftlerinnen für aktuelle Anfragen oder Ausschreibungen zu finden und Kontakt zu diesen aufzunehmen.
Die FEMtech Expertinnendatenbank ist eine Initiative zur Unterstützung von Frauen in Forschung und Technologie. In die FEMtech Expertinnendatenbank können sich Wissenschafterinnen verschiedenster Fachgebiete eintragen, wobei der Schwerpunkt der Datenbank in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik liegt.
Mit GEPRIS stellt die DFG seit mehr als zehn Jahren ein Informationssystem bereit welches über aktuelle DFG-geförderte Forschungsvorhaben informiert. GEPRIS gibt dabei Auskunft über den Inhalt und das Forschungsziel eines Projektes, sowie über die an einem Projekt beteiligten Personen und Forschungsstätten.
Dabei werden sowohl Projekte in der Einzelförderung als auch Teilprojekte zu Sonderforschungsbereichen, Schwerpunktprogramme, Forschergruppen, sowie mit weiteren DFG-Instrumenten geförderte Forschungsarbeiten nachgewiesen.
Die NÖ Expertinnen-Datenbank "NED" soll die Frauenbeteiligung in der öffentlichen Diskussionskultur erhöhen und bietet dafür ein internetbasiertes Netzwerk an, das die Suche nach fachlichen Beiträgen von Frauen erleichtert.

Fachgesellschaften

 
Die Deutsche Botanische Gesellschaft (DBG) vertritt die Pflanzenwissenschaften und ist die größte Gesellschaft für PflanzenwissenschaftlerInnen im deutschsprachigen Raum. Sie vernetzt und informiert PflanzenwissenschaftlerInnen, fördert die wissenschaftliche Botanik auf nationaler und internationaler Ebene und hat rund 900 Mitglieder.

Verbände für Frauen

 
Die dib Jobbörse ist ein Dienst des deutschen ingenieurinnenbundes e.v. Hier können registrierte Personen Angebote und Gesuche von Voll- und Teilzeitstellen, Praktika, Werkstudentinnenjobs sowie Studien- und Diplomarbeiten einstellen.
dib.jpg
Der Deutsche Ärztinnenbund e.V. (DÄB) ist ein Netzwerk von Ärztinnen aller Fachrichtungen und Tätigkeitsfelder sowie von Zahnärztinnen.
Diese interessante Zielgruppe erreichen Sie mit Ihren Informationen, Dienstleistungsangeboten und Anzeigen über das offizielle, dreimonatlich erscheinende Verbandsorgan "Ärztin" und über die Website.
Letzte Änderung:  25.11.2014